Jahresprogramme

Chronik 2006


14.1.06 Reso Kiknadze Quartet


24.6.06 Vladislav Sendecki

4.2.06 Massoud Godemann Trio

26.8.06 Fishhead Horns Big Band feat. Wolfgang Schlüter

4.3.06 Duo Charlie Mariano & Dieter Ilg

30.9.06 JAZZ meets KLASSIK

22.4.06 NDR Bigband

28.10.06 Blue Box

24.5.06 Abi Wallenstein & Bluesculture
feat. Steve Baker and Martin Röttger

25.11.06 Trio Bravo +

Sonderkonzerte

13. Oktober 2006 Sonderkonzert / Doppelkonzert in der Ratzeburger Stadtkirche St.Petri mit Herb Geller + Eleven und dem Tingvall Trio

 


Samstag, 14.1.06, 20 Uhr, Rokokosaal, Herrenhaus Ratzeburg
Neujahrskonzert: Reso Kiknadze Quartet
R. K. (ts) Norman Mohrholz (g) Giorgi Kiknadze (b) Till Pape  (dr)
Bereits zum ersten Ratzeburger Kulturfest folgten sie einer Einladung des Jazzvereins und bewiesen, dass sie auch ein nicht nur aus Jazzfreunden bestehendes Publikum in ihren Bann ziehen können. Genau das Richtige für das Neujahrskonzert, befanden die Veranstalter und verpflichteten das Quartett des georgischen Saxofonisten und Komponisten Reso Kiknadze ein weiteres Mal. Seine Musik wurzelt unverkennbar im Hardbop und im Blues und bleibt bei aller Eigenständigkeit der afroamerikanischen Musik verbunden.

Samstag, 4.2.06, 20 Uhr, Rokokosaal, Herrenhaus Ratzeburg
Massoud Godemann Trio
Massoud Godemann (g)  Gerd Bauder (b)  Michael Pahlich (dr)
Einen Jazzpoeten unter den Elektrogitarristen nennt das österreichische Fachblatt "Jazz Zeit" den Musiker Massoud Godemann, Vorbild und Lehrer war kein Geringerer als der amerikanische Jazzvirtuose Joe Pass.

Verwurzelt im Blues, Bebop, Funk und Rock, haben die drei Musiker ihren "Fat Jazz" entwickelt, einen sehr lebendigen, individuellen Stil. Standards spielen sie kaum, dafür Improvisationen, Jazz-Sessions mit offenem Ende. "Jazz,der dem Leben entspringt und Leben atmet", wollen sie spielen, &quotnicht Jazz aus New York und New Orleans, sondern aus Paderborn, Cuxhaven, Hamburg und Eppendorf".

Das von der Kreissparkasse und der HLMS geförderte Konzert findet statt am 4.Februar 2006 im Rokokosaal des Ratzeburger Herrenhauses, Domhof 12 und beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Der Eintritt kostet 10 Euro, für Mitglieder 7,50 Euro, Jugendliche (bis 18 Jahre)zahlen 5 Euro. Karten im Vorverkauf gibt es bei der Ratzeburg-Information, Schlosswiese 7, Tel.: 04541-858565 oder bei der Geschäftsstelle des Jazzvereins unter Tel.: 04541-898948.


Samstag, 4.3.06, 20 Uhr, Stadtkirche St.Petri Ratzeburg
Duo  Charlie Mariano & Dieter Ilg

Konzertkritik in den Lübecker Nachrichten vom 7.3.06

Zauberer an Bass und Saxophon

Jazz-Duo der leisen Töne: Charlie Mariano und Dieter Ilg in Ratzeburg

Als ich Charlie Mariano das erste Mal hörte, ging ich noch zur Schule. Da machte er bereits seit 35 Jahren Jazz. Das macht er immer noch, mit jetzt 82 Jahren. In der Ratzeburger Petri-Kirche gab Mariano im Duo mit dem Bassisten Dieter Ilg auf Einladung des Vereins JAZZ IN Ratzeburg ein umjubeltes Konzert.

Gänzlich unkapriziös, nur schwach vom dämmrigen Licht des Altarbereichs erhellt, stehen da zwei Männer wie Straßenmusikanten und spielen "All The Things You Are". Einen Standard, tausendmal von Tausenden von Musikern gespielt. Aber da ist gleich zu spüren, dass dieses Duo nicht einfach nur spielt. Es schafft Klangräume von besonderer filigraner Schönheit. Ob Standard oder Eigenkomposition, Charlie Mariano und Dieter Ilg nehmen die Zuhörer mit in eine andere Welt. Und plötzlich fehlt auch das Bühnenlicht nicht mehr. Viele Zuhörer haben ohnehin die Augen geschlossen.

Aber es sind nicht nur die hohe Musikalität, das Können auf dem Instrument, was einen in den Bann dieser beiden Musiker zieht. Es ist auch das Phänomen des tiefen Verständnisses zweier Künstler mit einer Altersdifferenz von fast zwei Generationen. Die Beiden haben sich auf einer gleichen Ebene gefunden und scheinen sich trotz des Altersunterschieds von fast 40 Jahren gegenseitig zu befruchten. Ein Konzert der leisen Töne, und doch ist swingender Jazz zu hören, der zu seinen Wurzeln steht. Das Publikum fordert stehend zwei Zugaben und entlässt Charlie Mariano und Dieter Ilg voller Dankbarkeit.

Und ich kramte zu Hause die alte Vinylscheibe von 1975 vor, mit der Musik aus meiner Schulzeit. Sollte ich öfter tun.

Matthias Wiemer


Samstag, 22.4.06, 20 Uhr, Burgtheater Ratzeburg
NDR Bigband

NDR Bigband mit R. Winterschladen (tp)

Leitung: Steve Gray

Jazzfreunde erwartet eine Hommage an den unvergesslichen Miles Davis:  "My Funny Valentine - an orchestral realisation of the great miles davis 1964 philharmonic hall concer" wird im 1.Set zu hören sein,  George Gershwin: "Porgy & Bess", die legendäre Miles Davis/Gil Evans Produktion, im 2.Set. Den "Part" von Miles Davis übernimmt der Trompeter Reiner Winterschladen. Beide Konzertteile arrangierte der renommierte englische Pianist und Komponist  Steve Gray  für die NDR Bigband.

Das von der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg und der HLMS geförderte Konzert beginnt um 20 Uhr. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 15 Euro, für Mitglieder 10 Euro. Jugendliche (bis 18J.) zahlen 7,50 Euro. An der Abendkasse kosten die Karten 18 Euro.

Konzerttickets für diese Veranstaltung gibt es ab dem 15. Februar ausschließlich an der Theaterkasse des Burgtheaters, werktags zwischen 11 und 22 Uhr, an Sonn- und Feiertagen zwischen 14 und 22 Uhr (Tickethotline: 04541-803060).


Mittwoch, 24.5.06, 20 Uhr, Pulverkeller im Burgtheater Ratzeburg
Abi Wallenstein & Bluesculture feat. Steve Baker and Martin Röttger
A.Wallenstein (g, voc) S.Baker (mo, voc) M. Röttger (carjon, perc.)
Vorgruppe:  die Ratzeburger Band TRAVELIN? LIGHT
Als der frisch gegründete Ratzeburger Jazzclub mit der Hamburger Blues-Legende Abi Wallenstein sein allererstes Konzert veranstaltete und damit gleichzeitig die Konzertreihe "Blues vor Himmelfahrt" eröffnete, strömten 250 Besucher in den Gewölbekeller des Burgtheaters. Er gehört zu den expressivsten und mitreißendsten Bluesmusikern Europas und hat in Steve Baker und Martin Röttger kongeniale Weggefährten gefunden. Ein musikalisches "trio infernal", schwärmt die Fachpresse.
Die Ratzeburger Band Travelin? Light, bestehend aus Lukas Kowalski (g, voc), Philipp Schröter (p), Joshua Eibach (b) und Thorgen Bloch (dr), bewies schon beim Blueskonzert 2005, dass eine Vorgruppe weit mehr sein kann als ein Lückenfüller.

Das von der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg geförderte Konzert kostet 12 Euro Eintritt, Jugendliche bis 18 J. zahlen 6 Euro, Mitglieder 9 Euro.

Karten gibt es an der Abendkasse und 4 Wochen im Vorverkauf bei der Ratzeburg-Info, Schlosswiese 7, Telefon 04541-858565


Samstag, 24.6.06, 20 Uhr, Rokokosaal, Herrenhaus Ratzeburg
Vladislav Sendecki  - piano solo
Vladislav Sendecki

"One of the five best jazz pianists in the world", pries  die New Yorker Szene-Zeitung "Village Voice" den polnischen Musiker - und beim JAZZ IN Ratzeburg e.V. ist er schon beinahe Stammgast: tritt jährlich mit der NDR Bigband hier auf, so auch in diesem Jahr, und gehört dem Ingolf Burkhardt Quartett an, das bereits zweimal im Rokokosaal zu erleben war. Mit diesem Solokonzert erfüllt  der Jazzverein sich und vielen Jazzfreunden einen lange gehegten Herzenswunsch. Vladislav Sendecki, der in den 70er Jahren über eine klassische Pianistenausbildung  an Hochschulen in Warschau und Krakau zum Jazz fand, spielt  neben eigenen Kompositionen bearbeitete Werke von John McLaughlin, Chick Corea, Friedrich Gulda, Duke Ellington u.a.

Das von der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg geförderte Konzert findet statt am 24.Juni 2006 im Rokokosaal des Ratzeburger Herrenhauses (Kreismuseum), Domhof 12, und kostet 15 Euro Eintritt, Jugendliche bis 18 J. zahlen 7,50 Euro, Mitglieder 10 Euro.

Karten gibt es an der Abendkasse und 4 Wochen im Vorverkauf bei der Ratzeburg-Info, Schlosswiese 7,Tel: 04541-858565 sowie im Infozentrum "erlebnisreich", Stadthauptmannshof Mölln, Tel: 04542-856860


Samstag, 26.8.06, 20 Uhr, Open Air Konzert beim Rathaus Ratzeburg, Unter den Linden 1
"SWING GALA 2006" mit der Fishhead Horns Big Band
Als Gastsolist: Wolfgang Schlüter
Seit beinahe 20 Jahren tummeln sie sich in ganz Norddeutschland. Ihren sehr maritim klingenden Namen "Fishhead Horns" verpasste ihnen allerdings erst 1997 ihr süddeutscher Bandleader  Frank Bernd.  Beim Landesorchesterwettbewerb Schleswig-Holstein gewannen sie 2003 den 1.Platzund und traten u.a. 2004 in Salzau bei Jazz Baltica auf. Ihr Repertoire reicht vom klassischen Swing Count Basies, Duke Ellington und Glenn Millers über Jazz-Rock, Funk und Latin bis hin zu Hip Hop. Mit Wolfgang Schlüter kommt einer der europaweit besten Vibraphonisten nach Ratzeburg.

Die von der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg geförderte Veranstaltung findet statt als Open Air Konzert am Ratzeburger Rathaus, mit Blick auf den See. Der Eintritt beträgt 12 Euro, für Mitglieder 9 und für Jugendliche bis 18 J. 6 Euro.

Karten gibt es an der Abendkasse und 4 Wochen im Vorverkauf bei der Ratzeburg-Info, Schlosswiese 7, Tel: 04541-858565 sowie im Infozentrum "erlebnisreich", Stadthauptmannshof Mölln, Tel: 04542-856860


Samstag, 30.9.06, 19:30 Uhr, Stadthauptmannshof in Mölln
JAZZ meets KLASSIK
von und mit Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen und Lehrern der Kreismusikschule
Einmal im Jahr stellen die Kreismusikschule und der Jazzclub in einer Kooperationsveranstaltung den Jazznachwuchs aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg vor, unter Beteiligung von Musikschullehrern und Musikern aus dem Jazzverein. Dieses Konzert ist mittlerweile ein Geheimtipp in der Region.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Samstag, 28.10.06, 20 Uhr, Rokokosaal, Herrenhaus Ratzeburg
Blue Box / Nu Box
Reiner Winterschladen (tp) Alois Kott (b) Peter E. Eisold (perc)
Das Reviertrio aus dem Kohlenpott mit Reiner Winterschladen (tp) Alois Kott (b) Peter E. Eisold (perc), das sich vor über 20 Jahren gründete, zählt zu den innovativsten europäischen Formationen, erntete internationale Erfolge, spielte auf etlichen renommierten Festivals und bereiste auf Einladung des Goethe-Instituts die halbe Welt. "Fetzig frischer, ausgefallener Jazz, nervöses Brodeln hinter den Boxen", schrieb ein Rezensent und traf damit sicher genau das Urteil vieler junger Konzertgäste. Der Jazztrompeter Winterschladen ist den Ratzeburger Jazzfreunden wohlbekannt von zahlreichen Soloauftritten bei Konzerten der NDR Bigband.

Das von der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg und der HLMS geförderte Konzert findet statt im Rokokosaal des Ratzeburger Herrenhauses, Domhof 12. Der Eintritt beträgt 12 Euro, für Mitglieder 9 und für Jugendliche bis 18 J. 6 Euro.

Karten gibt es an der Abendkasse und 4 Wochen im Vorverkauf bei der Ratzeburg-Info, Schlosswiese 7, Tel: 04541-858565 sowie im Infozentrum "erlebnisreich", Stadthauptmannshof Mölln, Tel: 04542-856860


Samstag, 25.11.06, 20 Uhr, Stadtkirche St.Petri, am Markt in Ratzeburg
Trio Bravo +
Das Plus in ihrem Namen deutet an, dass es sich bei dem vermeintlichen Trio um ein Quartett handelt, bestehend aus dem "Teufelsgeiger" Mark Chaet, dem Kontrabassisten Sergej Sweschinskij, beide aus der Ukraine, dem Pianisten Svetoslav Karparov aus Bulgarien und dem polnischen Xylophonisten und Percussionisten Adam Tomaszewski.

Nein, eine Jazzband sind sie nicht. Aber Vieles, das den Jazz auszeichnet: Intensität, ein reiches Improvisationstalent und virtuoses Können, ist bei diesem Quartett vereinigt, immer gepaart mit einer unbändigen Lust am Musizieren. In ihrem Repertoire finden sich Klezmer, Tango, Jazz, Rock, Pop, Klassik und Folklore, verbunden durch den unüberhörbaren Hang zu Grenzüberschreitungen. Schubfächer, Etikettierungen ignorieren die Musiker, die alle vier ihr solides künstlerisches Handwerk in einer klassischen Ausbildung an Musikhochschulen erwarben, souverän.

Ihr musikalischer Ruf eilt ihnen weit voraus, und überall, wo sie auftraten, machten sie das Konzertpublikum nach wenigen Takten zu ihrem Fanclub. So geschehen auch in Ratzeburg, als sie im Burgtheater in einem Film-Live-Konzert die von ihnen geschriebene Musik zu Sergeij Eisensteins Stummfilmklassiker "Panzerkreuzer Potemkin" aufführten oder 2004 bei ihrem furiosen Auftritt zum Möllner "FolksFest".

Das durch die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg und die HLMS geförderte Konzert kostet 12 Euro Eintritt, Mitglieder zahlen 9, Jugendliche bis 18 Jahre zahlen an der Abendkasse 6 Euro.