Ratzeburg Jazz-Festival 2021

20 Jahre Jazz in Ratzeburg

1. Ratzeburg Jazz-Festival 2021

 Freitag und Samstag, den 24. und 25. September 2021 in Ratzeburg

Übersicht:
24.9.2021 20:00 Matti Klein Soul Trio 2021 feat. Pat Appleton
25.9.2021 14:00 Swing & Fun
25.9.2021 15:00 Lajos & Kjell
25.9.2021 16:00 Samba Zamba
25.9.2021 17:00 Ken Norris & Ulf Meyer Duets
25.9.2021 18:30 Spanish Grooves
25.9.2021 20:00 Maria Baptist Trio

Der Verein „Jazz in Ratzeburg e. V. gründete sich im Mai 2001 und hat in seiner zwanzigjährigen Geschichte mit weit über 150 Konzerten mit hochkarätigen Künstlern und Nachwuchsmusikern Ratzeburg zu einer kulturellen Entwicklung  des Jazz im norddeutschen Raum erheblich beigetragen.
Konzerte mit der NDR-Big Band und anderen Musikgrößen aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Berlin und dem Europäischen Ausland haben Besucherinnen und Besucher aus ganz Norddeutschland nach Ratzeburg gelockt. Dieser Erfolg ist Grund genug mit dem 1. Ratzeburg Jazzfestival das 20-jährige Bestehen des Vereins zu feiern. Corana bedingt nicht im Gründungsmonat Mai, sondern am 24. Und 25. September 2021.
Das 1. Ratzeburg Jazzfestival wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert. Auch die Ratzeburger Wirtschaftsbetriebe unterstützen dieses kulturelle Projekt großzügig, sodass mit den zusätzlichen Eigenmitteln des Vereins Jazz in Ratzeburg ein musikalisches Wochenende der Extraklasse Bürgerinnen, Bürgern und Gästen Ratzeburgs geboten werden kann.

Am Freitag, den 24. September beginnt das Jazzfestival mit
Matti Klein Soul Trio feat. Pat Appleton
in der Aula der Lauenburgischen Gelehrtenschule um 20.00 Uhr


Der gebürtige Berliner Pianist, Komponist, Hochschuldozent und Kurator Matti Klein setzt „Wurli“ und „Rhodes“, wie sie meistens nur liebevoll genannt werden, seit vielen Jahren nahezu ausschließlich in seiner Musik ein. So war das Rhodes bereits während der zehn Jahre, die er im höchst erfolgreichen Funkjazz-Quartett Mo’ Blow spielte, wesentlicher Klangbaustein der Band. Von Hubert Nuss, Wolfgang Köhler und Rolf Zielke an der Universität der Künste Berlin ausgebildet, tourte Matti Klein nach Beendigung seines Studiums nicht nur mit Mo’ Blow, sondern spielte und arrangierte auch für Popstars wie Herbert Grönemeyer, Sarah Connor und Jimmy Somerville. Darüber hinaus arbeitete er als Solist, Sideman oder Musical Director mit vielen Größen des Jazz wie Nils Landgren, David T. Walker, Ed Motta, Allan Harris und Torsten Goods.
Pat Appleton wuchs zunächst als Tochter einer Deutschen und eines Architekten aus Liberia im Rheinland auf. Mit sechs Jahren siedelte sie mit ihren Eltern ins Heimatland des Vaters über, wo sie nach der Missionsschule die amerikanische Highschool besuchte. Mit 18 Jahren zog sie zurück nach Deutschland, um in Heidelberg Politikwissenschaften zu studieren. Während des Studiums sang sie in Pop- und Soulbands. Dabei wurde sie Mitte der 1990er Jahre von Pit Baumgartner entdeckt und als Gründungsmitglied für De-Phazz rekrutiert. Von 1997 an bis heute gehört sie der Gruppe an, für die sie auch textete und komponierte. Daneben sang sie auch für DJ BoBo, Jazzkantine, Ministry of Sound, die Nighthawks, Mo’ Blow oder Gregor Meyle. 2007 veröffentlichte Appleton ihr erstes Soloalbum What’s Next?, dem 2011 Mittendrin, ein Album mit Songs in deutscher Sprache, folgte. Auf ihrem dritten Tonträger A Higher Desire (2017) sang sie wieder auf Englisch.


Am Samstag, den 25. September 2021 wird im und am „Wohnzimmer des Vereins“ dem Kreismuseum ein musikalisches Feuerwerk gezündet.
Neben unter Anderem dem Burgtheater, der Petrikirche und Gastspielorten in Mölln, war der Rokokosaal im Kreismuseum eine feste Adresse für Konzerte durch den Verein Jazz e.V.in Ratzeburg.
Somit stand fest, dass das Jubiläum dort gefeiert werden sollte.
Ein Nachmittag voller musikalischer Stilrichtungen erwartet alle Besucherinnen und Besucher
Um 14.00 Uhr beginnt das 1. Ratzeburg Jazzfestival mit der Lübecker Big Band „SWING `N´FUN“, der Musikschule der Gemeinnützigen Lübeck, Die Bigband der Lübecker Musikschule spielt ein Big-Band-Repertoire von Jazz- und Swing-klassikern bis zu Funk- und Soul-Hits.
 Ab 15.00 Uhr gefolgt von Lajos & Kjell. Die Musiker Lajos (Klavier) und Kjell (Gitarre), seit mittlerweile sieben Jahren stehen die beiden Musiker aus Bargteheide gemeinsam auf der Bühne. Als Duo gewannen sie unter anderem den Wettbewerb „Jugend jazzt“ in Schleswig Holstein und traten bei großen Veranstaltungen wie der JazzBaltica auf. Die beiden Künstler, die auch einzeln bereits mehrfach für ihr Können ausgezeichnet wurden, erzeugen durch die untypische Kombination ihrer Instrumente einen einzigartigen Sound.

16.00 Uhr betreten die Akteure der Gruppe SAMBA ZAMBA, das sind die Trommler des Marion-Dönhoff-Gymnasiums unter der Leitung von Benjamin Lütke, zusammengesetzt aus ca. 20 Schülerinnen und Schülern die Bühne vor dem Kreismuseum. Die Gruppe Samba Zamba konnte bereits bei vielen Auftritten innerhalb und außerhalb der Schule ihr Können unter Beweis stellen. Samba Zamba spielen brasilianische Samba-Instrumente, afrikanische Djemben, Marimbas und Vibraphon, ebenfalls kommt Bodypercussion und Schrottinstrumente zum musikalischen Einsatz. Samba Zamba, das ist Spielfreude, musizieren ohne Noten.

Nur wenige Meter vom Kreismuseum entfernt, in der Galerie Noffke (Domhof 41)
Beginnt um 17.00 Uhr ein Konzert der besonderen Art.
Ken Norris & Ulf Meyer Duets
Zwei Musiker mit ihrer Liebe für Jazz und improvisierte Musik und mit ihrer langjährigen Erfahrung in unterschiedlichsten musikalischen Projekten jonglieren hier enorm spielfreudig miteinander, hören einander zu, reagieren aufeinander, unterhalten sich anhand ihrer ausgewählten Duette. Oder wie Ken es treffend formuliert: „informal conversation based  around our favourite songs“.
Ken Norris entstammt einer Musikerfamilie. Von 1985 bis 1990 studierte er Architektur an der Yale University, 1997/98 Musik an der American School of Modern Musik in Paris. Hinzu kam eine Klavier-Ausbildung bei Aldridge Hansberry, bei Paula Gold und bei Benny Carson. 1999 verantwortete er in New York die musikalische Leitung und Komposition für das Radio-Theaterstück What Light from Darkness Grows von Janine L. Carter. (2003 mit dem Golden Reel Award ausgezeichnet). 2000 trat er in als Solist in der Oper Le Regard de Lyncèe von François Ribac auf. Als Sänger im Musical Der König der Löwen wechselte er dann nach Hamburg, wo er bald in den Bands von Gabriel Coburger, Wolf Kerschek und Gottfried Böttger als Solist im Jazzbereich auftrat, u. a. bei Jazzahead und Jazz Baltica. Seit 2010 ist er Professor für Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.
Ulf Meyer; nahe der dänischen Grenze geboren, kam er früh in Kontakt mit der besonderen skandinavischen Art, an Musik im Allgemeinen und Jazz im Besonderen heranzugehen. Das melodische Folk-Element in der Musik Skandinaviens – speziell im Jazz-Kontext – hatte einen großen Einfluss auf seinen gitarristischen Stil und seine Kompositionen. Nach vielen Jahren des Reisens und Live-Spielens arbeitet Ulf heute zunehmend als Komponist, Arrangeur und Studiomusiker für Film- und TV-Musik. Er hat eine Reihe von CDs mit instrumentalen Eigenkompositionen herausgebracht. Mit dem New Yorker Bassisten Martin Wind entstanden seit 1994 insgesamt sieben CDs, zwei davon mit der dänischen Schlagzeuglegende Alex Riel, mit dem sie auch auf der Jazz Baltica 2011 vertreten waren.

Ein Höhepunkt vor dem Abendkonzert dürfte
um 18.30 Uhr  auf der Bühne vor dem Kreismuseum das musikalische Projekt
SPANISH GROOVES – FLAMENCO MEETS JAZZ sein.
Gemeinsam mit ihrem Duopartner Tom Hickstein entwickelte Elva La Guardia eine eigene, unverwechselbare Musiksprache, die sich in vielen gemeinsamen Flamenco-Projekten widerspiegelt. So auch in ihrer neuesten Arbeit. „Spanish Grooves“ hat seine Wurzeln im Flamenco, doch die Musik überschreitet die Grenzen des Genres. Mit der Einbindung von Jazz- und Pop-Elementen kreieren die Künstler einen ganz neuen Stil, voller musikalischer Überraschungen und Spannung.

Den Abschluss bildet ein Konzert im Rokokosaal des Kreismuseums  
ab 20.00 Uhr mit dem
MARIA BAPTIST TRIO
Die preisgekrönte Musikerin Maria Baptist gilt als „Schlüsselfigur des modernen Jazz“ (AAJ) und hat Konzerte in mehr als 20 Ländern gegeben. Ihre Musik ist hochemotional, bewegend & lebendig wie das Leben selbst. Eigentlich gab es keine Zeit, in der Maria Baptist nicht an einem Klavier saß. Bereits als kleines Kind in Ost-Berlin war sie immer von der Musik ihres Vaters umgeben, der ebenfalls Pianist und Bandleader ist. Fasziniert vom Modern Jazz der 60er und 70er Jahre und der Freiheit, die dieses Lebensgefühl versprach, zog sie einige Jahre nach Beginn ihrer Klavierstudiums an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler” von Berlin nach New York City, in das Herz des Jazz. Ihre New Yorker Zeit hatte vermutlich den prägendsten Einfluss darauf, wie sich Maria Baptist als Künstlerin entwickelte. Sie studierte an der New School und lernte Maria Schneider kennen, die sie maßgeblich förderte. Maria Schneider’s Orchester war auch der Klangkörper, welcher Maria Baptist’s erste Komposition für Big Band aufführte. Mitte der 90er kehrte Maria Baptist zurück nach Berlin. In dieser Zeit gewann sie eine Reihe von Wettbewerben, wie den Leipziger Nachwuchsjazzpreis, den Big Band Kompositionswettbewerb beim HR und den Förderpreis des NDR. Sie wurde für Zusammenarbeiten von Musikern wie Ingrid Jensen, Rolf Kühn, Gitte Haenning und Ensembles wie der RIAS Big Band und dem Budapest Jazz Orchestra eingeladen. In den 2000er Jahren gab Maria Baptist in Berlin ein Privatkonzert für Michael Jackson.
Um ihr kompositorisches Handwerkszeug für große Klangkörper weiter zu verfeinern, studierte Maria Baptist zusätzlich klassische Komposition. Seit 2001 unterrichtet sie als Gastprofessorin an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin im Fachbereich HiZeiTo die Fächer Komposition, Arrangement, Improvisation und Tonsatz.

Für das Leibliche Wohl auf dem Festivalgelände wird das Ratzeburger Unternehmen „Rührwerk“ mit Speisen, auch vegetarisch, und Getränken sorgen.
Für die Kaffeepause zwischendurch werden die Besucherinnen und Besucher durch das Kaffeehaus „ One Fair Trade“ mit Kaffeespezialitäten und Belgischem Kleingebäck versorgt.

Der Verein Jazz in Ratzeburg e. V. bittet um Verständnis, dass der Einlass auf und in den/die Veranstaltungsorte nur GETESTETEN, GENESENEN und GEIMPFTEN Personen gestattet werden kann.
Für eine eventuell erforderliche Nachverfolgung ist eine Registrierung der persönlichen Daten erforderlich. Dies erfolgt über die LUCA-APP oder ein Kontaktformular vor Ort.
Des Weiteren gelten die allgemein bekannten Corona-Regeln: ABSTAND – HYGIENE - ALTAGSMASKEN
Der Verein JAZZ IN RATZEBURG e.V. bedankt sich bei allen Förderern und Unterstützern die es ermöglicht haben, dass ein Festival dieser Güte und musikalischen Vielfalt in Ratzeburg stattfinden kann.

Änderungen vorbehalten